DGRV-Prüfertagung 2017

Die DGRV-Prüfertagung fand in diesem Jahr vom 18. bis 20. Oktober auf Schloss Montabaur statt. 150 Teilnehmer aus allen Regionen Deutschlands sowie einige Genossenschaftsvertreter aus Österreich folgten der Einladung zur traditionellen Jahresveranstaltung des genossenschaftlichen Prüfungsverbundes.

Erneut konnten namhafte Gastreferenten zu aktuellen Themen rund um die Prüfungspraxis gewonnen werden. In seinem Auftaktreferat gab Verbandsdirektor WP/StB Gerhard Schorr, Vorsitzender des Fachausschusses für Rechnungslegung und Prüfung beim DGRV, einen Überblick über die derzeitige Facharbeit im Verbund.

Anschließend stellte Dr. Cornelius Riese, Mitglied des Vorstandes der DZ Bank AG, die wichtigsten regulatorischen Anforderungen und strategischen Herausforderungen der genossenschaftlichen Finanzgruppe vor. Seine Ausführungen zu komplexen Bilanzierungsfragen waren von großem Wert für die anwesenden Prüfungsfachkräfte.

Mit den Auswirkungen der Niedrigzinsphase auf die Pensionsrückstellungen referierte Dr. Matthias Dernberger, Geschäftsführer der compertis Beratungsgesellschaft für betriebliches Vorsorgemanagement mbH, über ein Thema, das viele Genossenschaften und ihre Abschlussprüfer derzeit umtreibt.

Von ebenso großer Tragweite für die zunehmende Digitalisierung der Wirtschaft sind die IT-Sicherheit und die Abwehr von Cyberangriffen. Dr. Andreas Abel, Leiter Risiko-, Compliance-, Sicherheitsmanagement und Recht der Fiducia & GAD IT AG, stellte die wichtigsten Angriffspunkte auf die Daten, Netzwerke und Systeme der Finanzgruppe vor und vermittelte praktische Empfehlungen zur ihrer Abwehr.

Schließlich berichtete die für das Genossenschaftsrecht zuständige Referatsleiterin im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Frau Regierungsdirektorin Ute Höhfeld, über das novellierte Genossenschaftsgesetz. Im Fokus der zahlreichen Maßnahmen zum Bürokratieabbau und zur Förderung der Transparenz bei Genossenschaften standen die Erleichterungen bei der Prüfung von kleinen Genossenschaften. In der anschließenden Diskussion spiegelten die Tagungsteilnehmer ihre ersten Praxiserfahrungen.

In den Workshops des zweiten Veranstaltungstags vertieften die Teilnehmer aktuelle Herausforderungen des risikoorientierten Prüfungsansatzes, der digital unterstützten Prüfungsdurchführung sowie die aufsichtsrechtlichen Neuerungen im Bereich der Gesamtbanksteuerung. Das anspruchsvolle Fachprogramm war eingebettet in den gewohnt professionellen Service des Vier-Sterne-Hotels auf Schloss Montabaur.

Die Vorträge können wie immer im Mitgliederbereich unter www.dgrv.de abgerufen werden.



News-Archiv