DGRV.de > Aktuelles > 03/13/2017


DGRV-Aktivitäten in der Türkei: Neues EU-Projekt zur Förderung landwirtschaftlicher Genossenschaften und Besuch hochrangiger Genossenschaftsvertreter in Deutschland

Der DGRV unterstützt als Konsortialmitglied gemeinsam mit der türkischen Ankara Development Agency, der italienischen LegaCoop und dem englischen Cooperative College ein Projekt zur Förderung türkischer Genossenschaften im Landwirtschaftssektor. Ziel ist es, in ausgewählten Pilotregionen Genossenschaftsmitglieder u. a. in den Bereichen Governance, Management und Audit fortzubilden. Das Kick-off Meeting des von der EU geförderten Projekts mit einer Laufzeit von zwei Jahren fand am 7. und 8. Februar 2017 in Ankara statt. Nach der Projektplanung am ersten Tag, wurde das Projekt am 8. Februar einem breiten Publikum von rund 200 Personen vorgestellt.



Unter den Gästen befanden sich Vertreter des Landwirtschaftsministeriums, des Zoll- und Handelsministeriums, des Ministeriums für Familie und Soziales sowie des Ministeriums für Entwicklung. Des Weiteren waren der stellvertretende Gouverneur von Ankara und der Abteilungsleiter der Großstadtverwaltung Ankara sowie Vertreter von den zentralen und regionalen Genossenschaftsverbänden anwesend.

Der DGRV wird im Rahmen dieser Kooperation Beiträge zur Ausbildung von Ausbildern (Training of Trainers) leisten sowie ein Video zu Best Practices zu den oben genannten Projektthemen entwickeln.

Fachinformationsreise türkischer Genossenschaftsvertreter in Deutschland

In der Woche vom 20. bis 24. Februar 2017 hat der DGRV zudem für eine hochrangige Delegation von Vertretern des türkischen Landwirtschaftsministeriums sowie ausgewählter türkischer Genossenschaftsverbände, mit denen der DGRV in der Türkei kooperiert, eine einwöchige Fachinformationsreise in Deutschland durchgeführt.

Ziel war es, den Partnern den deutschen Genossenschaftssektor mit dem Schwerpunkt Landwirtschaft und Verbände sowie die Organisation der Prüfung und Aufsicht durch Praxisanschauung näher zu bringen. Neben dem DGRV wurden der Genossenschaftsverband Weser-Ems (GVWE), zahlreiche Genossenschaften sowie der Senat für Wirtschaft, Energie und Betriebe in Berlin besucht.

Vor allem der Besuch der genossenschaftlichen Unternehmen AGRAVIS, Grafschaft Hoya eG und Masterrind beeindruckten die Teilnehmer. Sie erhielten u. a. Einblicke in die Organisation deutscher Genossenschaftsbetriebe und ihre Mitgliederwerbung und -interaktion. Daneben tauschten sich die Teilnehmer über die Berechnung des Milchpreises und die Zucht von Rindern aus. Sie nahmen vielfältige Anreize und Ideen für ihre Arbeit in der Türkei und die Entwicklung des türkischen Genossenschaftssektors mit.



Die Fachbesuchsreise fand im Rahmen des von der GFA mit BMEL-Mitteln geförderten Projekts Deutsch-Türkische Verbandspartnerschaft im Genossenschaftsbereich statt. Ein Treffen mit Vertretern des BMEL und der GFA im Rahmen der Projektsteuerung am letzten Tag rundete das Programm ab. Es wurde über die Entwicklung des Projekts, welches erst im April 2016 begann, diskutiert. Alle Projektbeteiligten zeigten sich sehr zufrieden mit den bisher erreichten Ergebnissen und insbesondere mit der Zusammenarbeit mit dem DGRV, der in der Beratungsarbeit ein Team türkischer und deutscher Experten einsetzt. Ziel des Projekts ist die Förderung ausgewählter Spartenverbände, so dass diese den ihnen angeschlossenen kleinbäuerlichen Genossenschaften bedarfsgerechte Dienstleistungen anbieten können. Die Primärgenossenschaften sollen so in ihrer Nachhaltigkeit und wirtschaftlichen Entwicklung gestärkt werden.