Neuer Gesetzesentwurf zum Unternehmensstrafrecht

Die Bilder von medienwirksamen Strafprozessen gegen Manager und Aufsichtsgremien von Unternehmen, z. B. die des „Mannesmann-Prozesses“ vor einigen Jahren, sind in „bester Erinnerung“ geblieben. Nach Ansicht des Justizministeriums des Landes Nordrhein-Westfalens (NRW-Justizministerium) soll zukünftig nicht nur die Unternehmensleitung, sondern auch das Unternehmen selbst auf der Anklagebank Platz nehmen, wenn es eine (eigene) strafrechtliche Verantwortlichkeit trifft. Der „Entwurf eines Gesetzes zur Einführung der strafrechtlichen Verantwortlichkeit von Unternehmen und sonstigen Verbänden“ (VerbStrG-E) des Justizministeriums NRW betrifft damit auch genossenschaftliche Unternehmen und dient als Diskussionsgrundlage für detaillierte Beratungen über ein Unternehmensstrafrecht.

Unternehmensstrafrecht.pdfUnternehmensstrafrecht.pdf

Ein Artikel aus

News-Archiv

NEWS
21.07.2017
Novellierung des GenG
11.08.2016
Vom BDSG zur Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)
11.12.2015
Neuauflage: Lang/Weidmüller: Genossenschaftsgesetz
16.10.2015
Die EU-Gesetzgebung zum Thema Datenschutz
16.10.2015
"Von der eG zur SCE"
05.11.2014
Neuer Gesetzesentwurf zum Unternehmensstrafrecht
23.04.2014
Recht auf Abschriftenerteilung auch für Zeiten der Nichtmitgliedschaft?
20.09.2013
Zulässigkeit von Aufsichtsratsausschüssen - Anwendbarkeit des § 107 Abs. 3 AktG a. F. auf Genossenschaften