Kleine und mittlere Unternehmen nicht benachteiligen

DGRV legt Vorschlag für mehr Chancengleichheit bei den geplanten Ausschreibungen für Erneuerbare-Energie-Projekte vor

„Kleine und mittlere Unternehmen dürfen nicht benachteiligt werden“, kritisiert Dr. Eckhard Ott, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes (DGRV), die geplanten Ausschreibungen zur Förderung erneuerbarer Energien. Mit diesen will die Bundesregierung ein wettbewerbliches Verfahren schaffen, das nach wie vor eine breite Bürgerbeteiligung ermöglichen soll. Genau dies, so Ott, sei jedoch nicht geregelt: „Wenn für alle Akteure die gleichen Bedingungen herrschen“, dann haben kleine und mittlere Unternehmen aufgrund ihrer Größe und regionalen Verbundenheit klar das Nachsehen. Ein einfaches, verständliches und transparentes Bieterverfahren allein reicht eben nicht aus, um die Chancengleichheit im Wettbewerb zu gewährleisten.“
Informationen zum Positionspapier der Bundesgeschäftsstelle Energiegenossenschaften sind unter www.genossenschaften.de/energie zu finden.


Pressemitteilung_22.08.2014.pdfPressemitteilung_22.08.2014.pdf

News-Archiv