Europäische Kommission unterstützt Genossenschaften

Am 10. Juli 2013 fand in Brüssel die erste Sitzung eines europäischen Arbeitskreises zu Genossenschaften in Brüssel statt. Dieses Gremium wurde von Antonio Tajani, Vizepräsident der Europäischen Kommission, zusammen mit Cooperatives Europe ins Leben gerufen.

Auf dem Treffen wurden Branchen übergreifende Themen angesprochen, die für die genossenschaftlichen Unternehmen in Europa besonders wichtig sind. Hochrangige Vertreter verschiedener europäischer Genossenschaftsorganisationen zeigten auf, wie die Europäische Politik die Entwicklung von Genossenschaften fördern kann. Dabei ging es vor allem um spezielle Unterstützungsdienstleistungen in einzelnen Branchen, den Zugang zu Finanzierungs- und Fördermitteln, die Einbindung des Themas Genossenschaften in die schulische, berufliche und universitäre Ausbildung und nicht zuletzt auch um verschiedene Aspekte in der Gesetzgebung, um bestehende Benachteiligungen von Genossenschaften abzubauen.

Vizepräsident Tajani unterstützt die Anliegen der Genossenschaften: „Genossenschaften sind mir sehr wichtig. Ich möchte mit Ihren Organisationen zusammenarbeiten; nicht nur heute, sondern auch mit Blick auf einen Aktions- und Strategieplan für die nächste Kommission.“

Dirk J. Lehnhoff, Präsident von Cooperatives Europe, sagte: „Die Genossenschaften in Europa schätzen das Engagement der EU-Kommission sehr. Wir sind sehr glücklich, dass Vizepräsident Tajani einen langfristigen Dialog mit uns eröffnet hat. Wir werden gemeinsam an besseren Rahmenbedingungen für die Genossenschaften in der Europäischen Union arbeiten.”

News-Archiv